• Pächter gesucht Bistro-Café im Raum Hunsrück/Mosel

  • Ihr Partner Für Gastronomie & Veranstaltungen

  • Zeltvermietung Zelte für jede Veranstaltung

  • Festbedarf Stühle und Tische vom Veranstaltungsprofi

  • Heimdienst Nie wieder Kisten schleppen

  • Fachgroßhandel Alles aus einer Hand

  • Fachmärkte Der Getränkeprofi in Ihrer Nähe

Mineralwasser

Mineralwasser hat seinen Ursprung in unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Wasservorkommen, Um diese ursprüngliche Reinheit bis zum Öffnen der Mineralflasche zu bewahren, muss Mineralwasser direkt an der Quelle abgefüllt werden. Nur wenige Behandlungsverfahren sind erlaubt. Die wertvollen Mineralien und Spurenelemente, die Mineralwasser von Natur aus enthält, machen es ernährungsphysiologisch wirksam, haben also einen positiven Einfluss auf den Organismus. Als einziges deutsches Lebensmittel bedarf Mineralwasser einer amtlichen Anerkennung. Dafür wird es in mehr als 200 Untersuchungen geprüft. In der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTV) ist genau festgelegt, was ein natürliches Mineralwasser ausmacht, was auf dem Etikett stehen muss, wie es verpackt sein muss etc. Die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen wird durch ständige Überwachung garantiert.

Etikett

Das Etikett ist sozusagen die Visitenkarte des Mineralwassers. Der Verbraucher findet darauf alle wichtigen Informationen über die Mineralwasser-Marke. 

Die Mineral- und Tafelwasserverordnung schreibt die notwendigen Angaben auf dem Etikett vor:

  • Verkehrsbezeichnung („natürliches Mineralwasser“)
  • Quellort, Quellname
  • Analysenauszug
  • Mindesthaltbarkeitsdatum
  • Behandlungsverfahren, sofern vorgenommen (enteisent, entschwefelt, Kohlensäure-Entzug oder -Zusatz)
  • Füllmenge
  • Name des Brunnenbetriebes oder des Importeurs oder des Vertreibers
  • Angabe des Fluoridgehaltes, sobald über 1,5 Milligramm pro Liter

Wasserarten

Nicht jedes Wasser, das in Flaschen verkauft wird, ist natürliches Mineralwasser. Es kann auch Heilwasser, Quellwasser, Tafelwasser oder abgefülltes Trinkwasser sein. Wodurch unterscheiden sich die einzelnen Wasserarten voneinander? 

Übersicht: Wasserarten

Mineralstoffe und Ihre Aufgaben

Mengenelemente

Als Mengenelemente bezeichnet man Mineralstoffe, die im Gegensatz zu den Spurenelementen (Mikroelementen) in verschiedenen Medien in Massenanteilen von mehr als 50 mg pro Kilogramm vorkommen.

Übersicht: Mengenelemente

Spurenelemente

Als Spurenelemente oder auch Mikroelemente bezeichnet man Elemente, die für ein Lebewesen – umgangssprachlich meist auf den Menschen bezogen – (essentiell) nötig sind und in Massenanteilen von weniger als 50 mg/kg im Organismus vorkommen, im Unterschied zu den Mengenelementen.

Übersicht: Spurenelemente